Marmor Mia!

Am gepostet durch Stefanie Gückstock in Trends

Schon eine Weile war es zu spüren und nun hat es die Mailänder Möbelmesse bestätigt: Marmor is here to stay! Denken Sie dabei aber nicht an Räume, die vom Boden bis zur Decke in Marmor gekleidet sind. Stilbewusste Interieur-Liebhaber setzen auf einzelne Möbelstücke und Accessoires aus diesem natürlichen Gesteinsmaterial. Das heißt, schon mit einem kleinen Beistelltisch oder einzelnen Leuchten hauchen Sie Ihrem Zuhause dezent Luxus ein. Es darf aber auch geschummelt werden, z.B. mit Tapeten und Kissen im Marmor Look.

Falscher Ruf

Obwohl Marmor allmählich zum Liebling der Designer erwächst, halten viele den Naturstein für altmodisch. Oder, noch schlimmer, assoziieren ihn mit Protz. Dabei stimmt das gar nicht. Mit den richtigen Materialien verbunden und im richtigen Maß verwendet liegen Sie damit voll im Trend und können sogar eine sehr minimalistische Ausstrahlung erzielen. Das Schöne ist: Da der Naturstein so facettenreich ist, fällt Kombinieren gar nicht schwer. Mit Stein oder Beton sowie dezenten Farbtönen zusammengebracht entsteht ein klarer Look voll schlichter Eleganz.

Edler Look mit kleinen Marmor Items

In Verbindung mit Holz und warmen Farben hingegen erzeugen Sie faszinierende Kontraste. Auch in Räumen mit vielen Textilien, etwa dem Wohnzimmer mit kuscheligen Sofas, Decken und Kissen, wirken Marmormöbel keineswegs fehl am Platz. Ganz im Gegenteil, ganz dezent bereichern Sie Ihre Einrichtung damit um ein stilvolles Plus. Wenn Sie dem Trend der Stunde folgen wollen, mixen Sie Marmor mit Kupfer, Messing oder Chrom.

Links: Kombiniert mit Holz und Messing. Rechts: Im Wohnzimmer integriert.

Beim Zusammenstellen raten wir Ihnen einfach, mutig zu sein, und das Undenkbare zu wagen. Schließlich sind es Ihr eigenen vier Wände und Sie entscheiden, was schön ist und Ihrem Stil entspricht.

Natürliche Farbe

Beim Gestalten ist natürlich auch entscheidend, welche Farbe der Stein hat. Denn Marmor gibt es nicht nur in Weiß, ebenso ist er in Schwarz, Gelb-, Grün- und Rottönen vorhanden. Die Färbung des Möbelstücks oder Accessoires sollte in jedem Fall mit der übrigen Farbgestaltung des Raumes harmonieren.
Die Farbe des Marmors hängt übrigens davon ab, ob im karbonatreichen Gestein, aus dem der einzigartig geäderte Stein hervorgeht, andere Bestandteile vorhanden sind.

Marmor in unterschiedlichen Farben

Nachhaltig

Marmor zählt aufgrund eines sehr aufwändigen Gewinnungsprozesses und seinem begrenzten Vorkommen zu den höherpreisigen Materialien. Doch die Investition lohnt sich, denn richtig gepflegt sind Einrichtungsgegenstände aus Marmor sehr langlebig. Nicht umsonst sind bedeutende Statuen oder jahrhundertealte Gebäude wie der Taj Mahal aus Marmor gefertigt. Dieser Aspekt spielt auch beim Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle; ein Gesichtspunkt, der in unserer Wegwerfgesellschaft immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Täuschend Echt

Wem das Material dennoch zu teuer ist oder wer einfach nicht genug von der einzigartigen Maserung bekommen kann, für den halten die Designer Tapeten, Kissen und einiges mehr in Marmoroptik bereit.
Kleine Inspiration: Bringen Sie eine Tapete auf einer Span- oder Gipskartonplatte an und lehnen Sie diese dekorativ an die Wand. Mit so einem Gestaltungselement beweisen Sie besondere Raffinesse. Damit es perfekt wird, sollten Sie den Untergrund vor dem Tapezieren etwas anschleifen und mit Dispersionsfarbe streichen. Tapezieren Sie bei dünnen Platten außerdem beidseitig, so vermeiden Sie, dass sich die Platte verzieht.

Tapeten und Kissen im Marmor Look

Wir sind von den zahlreichen Möglichkeiten ganz angetan. Und fest steht – ganz gleich, ob Accessoire oder Möbelstück – wir holen uns Marmor nach Hause. Bei all den vielen Varianten, fällt es nur schwer, sich zu entscheiden. Haben Sie schon eine Wahl getroffen?

Über den Autor

Stefanie Gückstock

Nach oben