100 Jahre Bauhaus

Am gepostet durch Marit Eidt in Trends

Das Bauhaus feiert 100-jähriges Jubiläum und Flinders möchte hierzu herzlich gratulieren. Zu Ehren der Feierlichkeit widmen wir diesen Artikel dem Bauhaus und präsentieren Ihnen einige Designklassiker, die der Bauhausstil hervorgebracht hat. Seit der Gründung der Kunstschule im Jahr 1919, stellt das Bauhaus eine Inspirationsquelle für Architektur, Kunst und Design dar. Der Einfluss macht sich bis in die Gegenwart bemerkbar und reicht häufig bis in unsere eigenen vier Wände, auch wenn wir uns darüber meist gar nicht bewusst sind.


Der Stil des Bauhauses zeichnet sich durch Funktionalität und die bewusste Verwendung von Materialen aus, welche die Beschaffenheit und den Zweck der Objekte widerspiegeln. Der typisch minimalistische Charakter des Bauhauses wird durch klare, vertikale Linien und einfache geometrischen Formen erzeugt. Die Reduktion auf das Wesentliche und der Verzicht auf verzierende Elemente trägt zu der zeitlosen Ästhetik des Bauhaus Stils bei.  

Neben dem Gründer der Bauhaus Schule, Walter Gropius, haben zahlreiche internationale Vertreter zum Erfolg des Bauhauses beigetragen. Hierzu zählen unter anderem der belgische Maler, Architekt und Interieur Designer Henry van de Velde und der ungarische Architekt und Möbelentwerfer Marcel Breuer. Ebenso waren renommierte Künstler, wie Wassily Kandinsky und Paul Klee, an der Bauhaus Schule als Dozenten tätig.  

Nach nur 14 Jahren wurde die Bauhaus Schule im Jahr 1933 durch den Nationalsozialismus zur Schließung gezwungen. Viele der Mitbegründer, Schüler und Lehrer sahen sich durch die politische Situation in Deutschland veranlasst zu emigrieren. Doch die Lehre und die Idee des Bauhauses nahmen sie mit in ihre neue Heimat. So wurden beispielsweise in Tel Aviv (Israel) über 4.000 Gebäude von Bauhaus-Architekten errichtet und in Chicago (USA) eine Kunstschule “the New Bauhaus” gegründet. Zu den bekanntesten Bauhaus Gebäuden in Deutschland zählen das Bauhausgebäude in Dessau, das Bauhaus-Archiv Museum in Berlin und das Haus am Horn in Weimar.  

Um den Bauhausstil auch in Ihr Zuhause einziehen zu lassen, stellen wir Ihnen einige Designikonen vor, die durch ihr minimalistisches Design und eine zeitlose Ästhetik in jedes Interieur passen. 

Die Wagenfeld WG24 Leuchte der Marke Tecnolumen gilt als absoluter Klassiker und ist ebenso unter dem Namen “Bauhaus Leuchte” bekannt. Entworfen wurde die Tischleuchte 1924 von Wilhelm Wagenfeld, der zu dieser Zeit Schüler der Bauhaus Schule war.  

Der Ridge Vintage Stuhl mit Armlehnen von der Marke Zuiver greift das Design des “Cesca” Stuhls von Marcel Breuer auf. Das ursprüngliche Design stammt aus dem Jahr 1928. Zu dieser Zeit war Marcel Breuer Lehrer an der Bauhaus Schule. Wie der Stuhl beweist, benötigt man nicht immer vier Stuhlbeine um bequem Platz zu nehmen.  

Der “Barcelona” Sessel wurde anlässlich der EXPO 1929 in Barcelona (Spanien) von den Designern Ludwig Mies van der Rohe and Lilly Reich entworfen. Doch obwohl dieser Sessel als echte Bauhaus Ikone bekannt ist, wurden beide Designer erst offizielle Vertreter der Bauhaus Schule nachdem Sie den deutschen Pavillon für die EXPO gestaltet hatten. Die Marke Vitra würdigt den “Barcelona” Sessel als Meilenstein des Möbeldesigns und hat diesen in Ihre Miniaturkollektion aufgenommen. 

Josef Albers begann im Jahr 1920 seine Ausbildung an der Bauhaus Schule. Im Jahr 1926 entwarf er die "Nesting Tables"(Deutsch: Satztische).  Dieses Set an Beistelltischen lässt sich platzsparend aufeinander stapeln und zeigt durch die bunte Farbkombination, wie der Bauhausstiel häufig Funktionalität mit der Verwendung von Farben vereinte. Die Idee dieser Satztische wurde vielfach neu interpretiert und weiterentwickelt. Beispiele hierfür sind die Marke Pols Potten mit dem “Frame Beistelltisch 3er Set” oder auch das “Cluster Tables Beistelltisch 3er Set” von der Marke Ferm Living. 

Nach oben