Flecken von Möbelstoffen entfernen

Am gepostet durch Jasmina Vaisanen in Pflege

Wir von Flinders sind großer Fan von feinen Möbelstoffen. Es gibt nichts Schöneres, als sich in einen Sessel mit weichem Polster einzukuscheln. Doch was tun, wenn Sie einen Drink auf Ihren Polstermöbeln verschüttet haben? Je nach Art der Polsterstoffe, wie Wolle, Baumwolle oder einer synthetischen Substanz, gibt es mehrere Lösungen, um Flecken zu entfernen. In diesem Artikel stellen wir die Eigenschaften der verschiedenen Polsterstoffe vor und zeigen Ihnen, wie Sie diese am besten pflegen können.

Möbelstoff-Sorten

Möbel können mit vielen verschiedenen Polstern überzogen werden. Wenn Sie einen Sessel oder ein Sofa bestellen, können Sie oftmals zwischen verschiedenen Polsterarten wählen. Es ist wichtig, sorgfältig über die Benutzung der Möbel zu denken. Wird das Sofa oft benutzt und ist die Wahrscheinlichkeit somit hoch, dass die Polsterung schmutzig werden kann? Welche Ausstrahlung soll ihr Möbelstück aufweisen? In der Übersicht finden Sie die Eigenschaften der am häufigsten verwendeten Möbelstoffe.

Möbelpflege

Die eine Stoffart ist empfindlicher als andere. Für jeden Stoff gilt, dass er einer regelmäßigen Pflege unterzogen wird, beispielsweise mit dem glatten Aufsetzstück des Staubsaugers. Außerdem können Sie lose Flusen mit einem leicht feuchten Ledertuch entfernen.

Wenn die Möbel eine dieser Beschwerden aufzeigt, können Sie das Problem wie folgt lösen:

#1 Schattierung

Einige Polster zeigen Flecken, die so aussehen, als ob Wasser verschüttet wurde. Dieser optische Effekt wird durch die Schattierung des Gewebes verursacht, wobei nicht alle in der gleichen Richtung liegen. Je nach Blickrichtung, mit oder gegen den Strich, sehen Sie dunklere Flecken. Um diesen Effekt verschwinden zu lassen, reiben Sie sanft in eine Richtung über den Stoff.

#2 Flecken

Flecken auf Stoffen können aufgrund von Körperwärme, Gewicht und Feuchtigkeit entstehen. Bedecken Sie den Fleck für etwa 30 Minuten mit einem feuchten Tuch. Im Anschluss bürsten Sie die Stelle gut durch. Lassen Sie den Stoff gut trocknen.

#3 Pilling

Lose Fasern können durch eine Drehbewegung verfilzen. Wir nennen das Pilling. Pilling zeigt kleine Kügelchen und Fusseln. Doch Vorsicht: sie sind immernoch an dem Stoff befestigt, daher ziehen Sie diese nicht einfach heraus, weil Sie so den Stoff beschädigen könnten. Mit einem Fusselkamm oder Textilknipser können Sie das Pilling beseitigen. Also: ziehen Sie nie lose Teile heraus. Lange Teile können Sie vorsichtig abschneiden oder versuchen besser noch, diese wieder in das Gewebe zu bekommen.

Bild V.l.n.r.: Schattierungen, Flecken und Pilling.

Reinigung von Möbelstoffen

So vorsichtig Sie auch sein mögen, Polster werden schließlich schmutzig und Flecken entstehen ganz leicht. Bei der Möbelreinigung gibt es einige Dinge, die Sie tun können oder andere, die Sie besser sein lassen sollten.

DO!

  • Gekleckert? Dann werden Sie direkt aktiv: versuchen Sie die verschüttete Flüssigkeit schnell mit einem Tuch aufzusaugen, um zu verhindern, dass sie in das Gewebe einzieht.
  • Entfernen Sie die Flecken stets von außen, sodass Sie den Fleck nicht noch größer machen.
  • Mit dickflüssigen Substanzen gekleckert? Entfernen Sie diese sofort mit einem Löffel. Versuchen Sie, die Substanz so wenig wie möglich, in das Gewebe hineinzudrücken.    
  • Die meisten Flecken lassen sich leicht mit einem Schwamm und Seifenwasser von einer grünen Seife, entfernen. Stellen Sie sicher, dass die Polsterung nicht durchnässt, da dies das Material unter dem Stoff enorm beschädigen kann.

DON’T!

  • Reiben ist ein no-go! Der Fleck zieht so in das Material ein und beschädigt den Möbelstoff.
  • Mit aggressiven Reinigungsmitteln direkt auf einer großen Oberfläche zu hantieren, ist keine gute Idee. Prüfen Sie den Reiniger zunächst an einer unauffälligen Stelle.

Hartnäckige Flecken

Sie sind kurz nicht aufmerksam und schon entstehen unschöne Flecken auf dem Polster. Flinders hilft Ihnen in solch brenzligen Situationen!

Fleck 1: Rotwein

Was Sie unbedingt über das Entfernen von Rotweinflecken wissen müssen, ist, dass dies sofort geschehen muss. Lassen Sie den Fleck nicht eintrocknen und nehmen Sie folgende Maßnahmen vor:

  • Waschmittel und Essig. Bringen Sie ein wenig Spülmittel mit Wasser und Essig auf ein Tuch und betupfen Sie damit den Weinfleck. Dann reiben Sie es sanft mit einem feuchten Schwamm ein. Anschließend mit klarem Wasser abspülen.
  • Kochende Milch. Wenn Sie einen Rotweinfleck auf einer Tischdecke aus Baumwolle haben, können Sie diesen am besten mit kochender Milch beseitigen. Reiben Sie eine Menge über den Fleck und waschen Sie es anschließend mit viel Seife aus. Das Praktische an einer Baumwolltischdecke ist es, dass diese in der Waschmaschine landen darf.
  • Weißwein. Mit Weißwein kann man rote Farbe aus Stoffmöbeln verschwinden lassen. Wenn Sie keinen Weißwein zur Hand haben, können Sie genauso gut Wodka, Gin oder Mineralwasser verwenden. Spülen Sie es kurz mit sauberem Wasser durch.
  • Salz. Salz eignet sich hervorragend dafür, Flecken zu entfernen. Doch Sie müssen richtig vorgehen:
    • Tupfen Sie den Rotweinfleck unmittelbar mit einem Papiertuch ab.
    • Bedecken Sie den Fleck mit einer dicken Salzschicht.
    • Lassen Sie das Ganze für eine Minute einweichen.
    • Spülen Sie ihn mit kaltem Wasser ab.
    • Legen Sie es anschließend in die Waschmaschine.

Bild Streuen Sie eine dicke Salzschicht auf den Weinfleck und lassen Sie dies für eine Minute einwirken.

Fleck 2: Kaugummi

Was können Sie tun, wenn ein Kaugummi auf Ihre kostbaren Designmöbel geraten ist?

  • Einfrieren. Legen Sie eine (Butterbrot-)Plastiktüte mit Eis auf den Kaugummi. Der Kaugummi friert ein und wird hart. Dieser lässt sich nun leicht vom Gewebe abbrechen.
  • Gekochter Essig. Überprüfen Sie zunächst an einer unauffälligen Stelle ob der Essig keine Flecken auf den Polstern verursacht. Gehen Sie wie folgt vor:
    • Versuchen Sie soviel wie möglich vom Kaugummi, unter Zuhilfenahme einer Gabel, zu entfernen.
    • Kochen Sie den Essig im Wasserkocher.
    • Tauchen Sie eine Zahnbürste in kochenden Essig und bürsten Sie den Fleck von außen nach innen. Betupfen Sie den Fleck mit einem Papiertuch.
    • Wiederholen Sie diesen Vorgang bis der Kaugummi vollständig verschwunden ist. Spülen Sie die Zahnbüste mit sauberem Wasser ab.
    • Es kann sein, dass nach dem Entfernen des Kaugummis immernoch ein kleiner farbiger Restfleck zurückbleibt. Behandeln Sie diesen wie einen ,,normalen“ Fleck.

Fleck 3: Tinte

Tupfen Sie den Fleck mit einem sauberen Papiertuch ab, bis keine weiteren Verfärbungen mehr sichtbar sind. Dann können Sie mit einem der drei folgenden Reinigungsmittel beginnen.

  • Dezinfizierender Alkohol.
  • Essigmix: mischen Sie einen Esslöffel Waschmittel, zwei Teelöffel weißen Essig und eine Tasse Wasser.
  • Seifenschaum: mischen Sie einen halben Teelöffel flüssiges Waschmittel und ein bisschen Wasser.

 Tun Sie Alkohol, Essigmix oder Seifenschaum auf ein sauberes Tuch und bedecken Sie damit den Fleck. Wiederholen Sie diesen Vorgang bis der Fleck verschwunden ist und spülen Sie das Ganze anschließend mit klarem Wasser ab. Trocknen Sie die Oberfläche gründlich mit einem sauberen, trockenen Tuch ab.

Bild Tintenflecke entfernen.

Haben Sie nach dem Lesen des Artikels weitere Fragen? Dann fühlen Sie sich frei den Kundenservice zu kontaktieren: info@flinders.de oder telefonisch unter: 0392 92678257 (jeden Tag von 09.00 – 17.30 Uhr). Oder schauen Sie im Flinders Store vorbei!

Über den Autor

Jasmina Vaisanen

Jasmina Vaisanen

Jasmina ist Webredakteurin bei Flinders. Sie hält Sie immer auf dem Laufenden über die neusten Trends, berät Sie über die richtige Einrichtung und das Styling Ihrer vier Wände und teilt alle wichtigen Tipps und Trick rund um das Thema Wohnen.

Nach oben