Tapeten: alle Tapetenarten in einer Reihe

On posted by Jasmina Vaisanen in Kaufhilfe

Wollen Sie tapezieren? Dann ist es wichtig, dass Sie eine Tapetenart wählen, die zu Ihrem Geschmack und Ihrer Wohnung passt. Jede Tapetensorte hat nämlich andere Kennzeichen und dadurch andere Vor- und Nachteile. Zudem bestimmt das Material, aus dem die Tapete gemacht ist auch die Ausstrahlung der Tapete. Aber wie können Sie wissen, welche Tapete Sie am besten kaufen müssen? In diesem Artikel vergleichen wir vier verschiedene Tapetensorten und reihen wir alle Kennzeichen für Sie auf.

Wir können grob zwei Arten von Tapeten unterscheiden ausgehend vom Material, aus dem diese gemacht werden: Tapeten aus Papier und Tapeten aus Kunststoff. Wir haben die vier beliebtesten Arten von Tapeten für Sie auf einen Blick zusammengefasst: Papiertapeten, Vliestapete, Glasfasertapete und Vinyltapete .

#1 Papiertapete

Papiertapete ist eine günstige Lösung und wird oft verwendet, um Wände zu tapezieren. Da Papiertapete relativ günstig ist, können Sie die Tapete öfter mal ändern und eine andere Farbe oder ein anderes Muster ausprobieren. Papiertapeten eignen sich daher sehr gut für das Kinderzimmer. Papiertapete können Sie ziemlich leicht mit einem Lösemittel oder einem Tapetenstripper entfernen (zur Miete im Baumarkt).

Bild: Papiertapete

Um Papiertapeten anzubringen, ist eine flache Wand eine notwendige Voraussetzung. Unebenheiten, wie Bohrlöcher sind wegen der geringen Dicke des Papiers sehr einfach zu sehen. Papiertapeten sind in Rollen erhältlich. Sie bringen die Tapeten an, indem Sie den Kleister auf das Papier streichen und dann auf die Wand kleben. Da einige Papiere ziemlich dünn sind, müssen sehr aufpassen, dass keine Risse entstehen. Beachten Sie darüber hinaus, dass Papier Tapeten nicht abwaschbar sind.

#2 Vliestapete

Vliestapeten sind im Moment die beliebteste Tapetensorte. Dank der Struktur der Fasern können in diese Tapeten alle Arten von dekorativen Elementen eingearbeitet werden, wie beispielsweise ein Rautenmuster oder Rosenblätter.  Die Vliesschicht, die für diese Art von Tapeten charakteristisch ist, sorgt dafür, dass die Tapete keine Feuchtigkeit absorbiert. Dies verhindert eine Schrumpfung der Tapete, wenn sie in Kontakt mit Kleister kommt.

Bild: Vliestapete

Das ist auch das zweite Merkmal der Vliestapete: bei dieser Art von Tapete streichen Sie den Kleister auf die Wand statt auf die Tapete. Sie benötigen also keinen Tapeziertisch! Weitere Vorteile dieser Tapete sind, dass sie sehr stark ist, sich nicht ausdehnt, nicht schnell reißt, abwaschbar und kaum entzündlich ist.

#3 Glasfasertapete

Glasfasertapete eignet sich vor allem für schlechte Wände mit vielen Unebenheiten.  Diese relative neue Tapetensorte wird aus sehr starken Fasern gemacht, Glasfasern, und wird auch Glasvliestapete oder Glasgewebetapete genannt. Die robuste Struktur, die fast nie reißt, eignet sich ideal für Wände, die wegen Rissen und Löchern verstärkt werden müssen.

Bild: Glasfasertapete

Wichtig, um zu sagen, ist, dass Glasfasertapete nicht leicht zu entfernen ist, wenn sie einmal angebracht wurde. Sie können Glasfasertapete jedoch einfach neu streichen oder sogar eine neue Schicht mit Tapete drüber tapezieren. Zudem sind Glasfasertapeten feuchtigkeitsbeständig, schwer entzündbar und sie schrumpfen nicht.

# 4 Vinyltapete

Vinyltapete hat eine untere Schicht, meistens aus Papier oder Vlies und eine Deckschicht aus Wasser abweisendem Kunststoff. Diese Art der Tapete ist daher sehr geeignet für den Einsatz in feuchten Räumen, wie der Küche oder dem Badezimmer. Die beiden Schichten der Vinyltapete kann man in der Regel unterteilen. So kann man die oberste Schicht abziehen und die unterste Schicht wieder neu tapezieren.

Bild: Vinyltapete 

Durch die zwei Schichten der Tapete ist diese schwerer als Papiertapeten, reißt weniger schnell und bleibt lange schön. Auch Vinyltapete ist in unzähligen Farben und Mustern erhältlich.

# 5 Tapetensorte wählen

Um die richtige Art von Tapete zu wählen, können Sie sich ein paar Fragen stellen:

• In welchem Zustand ist die Wand, die Sie tapezieren wollen? Ist sie glatt oder hat sie Unebenheiten?

• Müssen Sie eine Wand in einem feuchten Raum tapezieren (Bad)?

• Sollte die Tapete abwaschbar sein (Küche)?

• Erwarten Sie, dass Sie die Tapete nach einiger Zeit wieder ersetzen werden (Kinderzimmer)?

• Möchten Sie die Tapete später streichen können?

 

Abhängig von den oben genannten Antworten, können Sie jetzt eine geeignete Tapete auswählen. Wir haben die wichtigsten Merkmale der oben beschriebenen Arten von Tapeten noch einmal für Sie aufgelistet.

         Papiertapete                     Vliestapete                           Glasfasertapete               Vinyltapete

  • Günstig
  • Verschiedene Designs
  • Verschiedene Strukturen
  •  Schnell anzubringen
  • Einfach zu entfernen
  • Einfach erneut anzubringen
  • Stark
  • Schrumpft nicht
  •  Einfache Anwendung
  • Stark
  • Struktur in der Tapete
  •  Stark
  • Wasserabweisend
  • Abwaschbar
  • Untere Schicht kann erneut tapeziert werden

Wollen Sie mehr wissen über tapezieren? Lesen Sie dann den Artikel “Tapeten: Wie muss ich tapezieren?

Haben Sie nach dem Lesen dieses Artikels noch Fragen über das Anbringen von Tapete? Kontaktieren Sie dann gerne unseren Kundenservice via info@flinders.de oder 0392 - 92678257 (Mo-Fr von 09.00 – 17.00 Uhr).