Schritt für Schritt das Kinderzimmer einrichten - Rat & Tat

Schritt für Schritt das Kinderzimmer einrichten

Am gepostet durch Sarah Padeken in Einteilung & Styling

Das Baby ist auf dem Weg und Sie planen schon, wie Sie das Kinderzimmer dekorieren? Baby steps, my dear, baby steps! In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, womit Sie am besten starten können, welche Elemente von wesentlicher Bedeutung sind und wie Sie dem Raum schließlich eine persönliche Note geben können.

Schritt 1: Wissen ist Macht

Messen Sie zunächst einmal das Kinderzimmer aus. Die richtigen Größen sind extrem wichtig, um bestimmen zu können welche Möbel in den Raum passen, wie viel Farbe, Tapeten und Teppichböden Sie benötigen. Sie sollten daher sorgfältig alle Maße des Raumes notieren. Stellen Sie auch sicher, dass alle Heizungen und Dachschrägen etc. berücksichtigt wurden.

Schritt 2: Skizzen erstellen

Für den 2. Schritt sollten Sie eine Skizze erstellen. Ganz klassisch auf Papier oder digital. Zeichnen Sie die Lichter sowie feste Komponenten wie Heizungen ein. Aus Sicherheitsgründen sollte das Kinderbett zum Beispiel nicht zu nah an der Heizung platziert werden.

Schritt 3: Möbel einzeichnen

Um Ruhe in das Kinderzimmer zu bringen, stellen Sie lediglich Möbel hinein, die wirklich benötigt werden und werten Sie das Ganze mit ein paar Wohnaccessoires auf. Versuchen Sie, sich auf die folgenden Möbel zu begrenzen:

  • Kommode, vorzugsweise mit Schubladen, sodass Sie dort Fläschchen und Windeln aufbewahren können
  • Bequemer Sessel oder Stuhl, für die vielen Nächte, die Sie im Kinderzimmer verbringen werden
  • Wiege und später ein Kinderbett
  • Schrank für Kleidung, Spielzeug und andere Dinge

Viele Kindermöbel weisen Standardmaße auf. So hat ein Babybett die Maße von 60 x 120 cm, eine Kommode 75 x 60 cm und eine Wickelauflage 70 x 50 cm. Mit diesen Maßen im Hinterkopf können Sie das Kinderzimmer unbeschwert einrichten.

Bild Beispiel für ein Kinderzimmer mit notwendigen Möbeln

Schritt 4: ‘Route’ bestimmen

Bei der Einrichtung des Kinderzimmers ist es wichtig, die "Route" zu bestimmen. Das bedeutet, die Art, wie Sie den Raum nutzen und in welcher Reihenfolge Sie Dinge tun. Nehmen Sie zum Beispiel Ihr Baby aus dem Bett, dann sollte die Wickelkommode in unmittelbarer Nähe stehen. Die Einrichtung sollte demnach eine logische Reihenfolge haben.

Schritt 5: Beleuchtung auswählen

Die Augen Ihres Kindes sind äußerst empfindlich. Daher wählen Sie Lampen aus, die kein indirektes Licht ausstrahlen. Beachten Sie auch die Helligkeit und die Farbtemperatur der Lampe. Es ist auch wichtig, dass die Lampe nicht zu heiß wird. LED-Beleuchtung wird nicht heiß und ist daher ideal für Kinder geeignet. Außerdem stellen Sie sicher, dass Sie mindestens eine Lampe neben der Tür haben, wenn Sie in der Nacht in das Kinderzimmer gehen.

Schritt 6: Wohnaccessoires hinzufügen

Wie bereits erwähnt, ist es ratsam, nur die dringend benötigten Möbel im Kinderzimmer zu platzieren und das Ganze mit Accessoires zu versehen. Diese Elemente sind schön und handlich:

  • Eine fröhliche Uhr ist auch in den Nachtstunden praktisch
  • Ein Spiegel fördert die Sprach- und Persönlichkeitsentwicklung des Kindes
  • Ein Bilderrahmen stellt sicher, dass Sie regelmäßig neue Fotos im Zimmer platzieren

Bild Auch Teppiche sind ein bequemes Element für das Kinderzimmer.

Haben Sie nach dem Lesen des Artikels weitere Fragen? Dann fühlen Sie sich frei den Kundenservice zu kontaktieren: info@flinders.de oder telefonisch unter: 0392 92678257 (jeden Tag von 09.00 – 17.30 Uhr). Oder schauen Sie im Flinders Store vorbei!

Über den Autor

Sarah Padeken

Sarah Padeken

Sarah ist Praktikantin bei Flinders. Sie hält Sie immer auf dem laufenden über die neusten Trends, berät Sie über die richtige Einrichtung und das Styling Ihrer vier Wände und teilt alle wichtigen Tipps und Trick rund um das Thema Wohnen.

Nach oben