10 Einrichtungstipps für einen angenehmen Arbeitsplatz

Am gepostet durch Nicola Schmitt in Einteilung & Styling

Ihr Arbeitsplatz – ein Ort, an dem Sie wahrscheinlich mehr Zeit verbringen, als Ihnen eigentlich lieb ist. Glücklicherweise lässt sich dieser Raum mit ein paar dekorativen Anpassungen mühelos in eine angenehme Atmosphäre tauchen. Lassen Sie sich von den folgenden 10 Tipps inspirieren, um Ihren Arbeitsplatz so zu gestalten, dass Sie sich wohlfühlen.

1. Genug Beleuchtung

Es ist zwar angenehm mit Tageslicht zu arbeiten, aber leider ist nicht jeder Raum dem Tageslicht zugänglich. Insbesondere, wenn Sie abends arbeiten, benötigen Sie die richtige Beleuchtung. LED Beleuchtung ist eine angenehme sowie nachhaltige Lösung. Die Leuchten halten nicht nur länger, sondern sind auch umwelt- und augenfreundlicher (im Gegensatz zu Leuchtstoffröhren).

2. Gönnen Sie sich Ruhe

Untersuchungen zufolge wirken Büros, in denen viele Menschen in einem offenen Raum zusammensitzen, beeinträchtigend auf Ihre Leistung. Die Lärmbelästigung erschwert die Konzentrationsfähigkeit. Sorgen Sie also dafür, dass Ihr Arbeitsplatz vom Rest Ihres Hauses separiert ist, damit Sie in Ruhe effizient arbeiten können.

3. Vermeiden Sie quadratische Formen

Räume, deren Interieur von runden Formen geprägt ist, wirken beruhigend. Die geschwungenen Rundungen lassen ein harmonisches Ambiente entstehen, in dem Sie entspannt produktiv sein können. Reduzieren Sie daher die Ecken in Ihrem Büro und fügen Sie mehr runde Formen hinzu, wie zum Beispiel einen Schreibtisch mit abgerundeter Tischplatte oder runde Beistelltische. Auch kugelförmige, sphärische Leuchten bilden ein stimmungsvolles Gegengewicht zu geraden Linien und verleihen Ihren Räumen eine ausgeglichene Atmosphäre.

Ein runder Tisch, eine Stehleuchte mit rundem Leuchtenschirm sowie Schreibtische mit abgerundeten Ecken statten den Raum mit einer angenehmen Wirkung ausBild Ein runder Tisch, eine Stehleuchte mit rundem Leuchtenschirm sowie Schreibtische mit abgerundeten Ecken statten den Raum mit einer angenehmen Wirkung aus.

4. Eine schöne Aussicht

Richten Sie Ihren Arbeitsplatz in einem Raum ein, dessen Ausblick Sie anspricht. Durch ein Fenster gelangt die Umgebung der äußeren Welt in das Innere des Raumes. Aussichtsfenster mit einem uneingeschränkten Panorama sorgen für ein Gefühl von Entspannung, Behagen und Erleichterung. Nehmen Sie Abstand von dem Blick auf Betonbauten oder tristen Parkplätzen. Sollten Ihre Möglichkeiten bei der Wahl einer angenehmen Aussicht eingeschränkt sein, können Sie auf optisch ansprechende Bilder an Ihren Wänden als Alternative zurückgreifen.

5. Pflanzen

Nichts entspannt uns Menschen so zuverlässig wie die Natur. Pflanzen in Ihrem Arbeitszimmer sind nicht nur dekorativ, sondern fördern auch Ihre Konzentrationsfähigkeit und verbessern das Raumklima. Schluss mit einer angespannten Arbeitsatmosphäre: Zahlreiche Studien belegen, dass Menschen gut Spannungen abbauen können und sich schneller vom Alltagsstress erholen, wenn sie ihren Blick ab und zu auf Pflanzen richten.

6. Eine persönliche Note

Kahle, triste Räume wirken kalt und ungemütlich. Ihr Büro muss kein Ort des Grauens sein! Verleihen Sie Ihrem Arbeitsplatz eine persönliche Note. Stellen Sie Fotos Ihrer Liebsten oder andere persönliche Gegenstände auf, die Ihr Wohlbefinden steigern. Ob Mitbringsel aus dem letzten Urlaub, Zeichnungen Ihrer Kinder oder motivierende Postkarten: Ihrer Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt! Achten Sie bei Einrichtung ihres Büros lediglich darauf, dass Ihr Schreibtisch nicht zu überladen wird, sonst kann Ihre Arbeit schnell beeinträchtigt werden.

Ein persönlicher Arbeitsplatz trägt zu Ihrer persönlichen Zufriedenheit bei.Bild Ein persönlicher Arbeitsplatz trägt zu Ihrer persönlichen Zufriedenheit bei.

7. Die richtige Sitzhaltung

Nichts ist wichtiger als ein guter Bürostuhl, wenn Sie viele Stunden des Tages im Sitzen verbringen. Entscheiden Sie sich deshalb für einen Stuhl, dessen Höhe und Tiefe sich perfekt auf Ihre Bedürfnisse einstellen lassen. Rücken- sowie Armlehnen sollten ebenfalls anpassbar sein.

8. Der passende Schreibtisch

Die Wahl des Schreibtisch ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt. Beachten Sie zum Beispiel die Größe der Tischplatte. Mit einer Breite von 160 cm und einer Tiefe von mindestens 80 cm haben Sie ausreichend Platz für einen Bildschirm, Ihre Unterlagen sowie die lebensrettende Tasse Kaffee. Auch die Höhe spielt eine tragende Rolle: Die meisten Schreibtische sind zwischen 73 und 75 cm hoch. Der Stauraum, der Stil und die Farbe des Schreibtisches sind ebenfalls wichtige Merkmale, die Sie individuell entsprechend Ihrer Ansprüche berücksichtigen sollten.

9. Struktur und Ordnung

Ein aufgeräumter Schreibtisch fördert eine strukturiere Herangehensweise und sorgt dafür, dass Sie entspannter arbeiten können. Ordnen Sie Ihre Papiere, Stifte und Büromaterialien in praktischen Aufbewahrungsboxen. Verwenden Sie Schränke zum Archivieren von Dokumenten, die Sie nicht immer zur Hand haben müssen.

10. Verspielte Akzente

Egal, wie lange Sie pro Woche arbeiten: Entspannung ist essenziell, um eine gesunde Balance zu erhalten. Vergessen Sie deshalb nicht, Ihren Arbeitsplatz mit einem verspielten Element auszustatten. Das kann gern ein bisschen ausgefallen sein, wie eine Tischtennisplatte, eine Hängematte oder ein Sitzsack.

In dem Büro von Google in Stockholm sind Sitzsäcke ein fester Bestandteil des ArbeitsplatzesBild In dem Büro von Google in Stockholm sind Sitzsäcke ein fester Bestandteil des Arbeitsplatzes.

Sind nach dem Lesen des Artikels noch Fragen zu der richtigen Einrichtung Ihres Büros offen geblieben? Wenden Sie sich an unseren Kundenservice unter kundenservice@flinders.de oder 0322 21850544 (Mo-Sa von 09.00 bis 17.30 Uhr).

Nach oben