Verschiedene Leuchtmittel: alle Vor- und Nachteile

On posted by Jasmina Vaisanen in Anleitungen und Tipps

Es wird Ihnen nicht entgangen sein, dass die Glühbirnen aus den Regalen verschwunden sind. Die Hersteller möchten diese Leuchtmittel nicht mehr produzieren und zwar aus ökologischen Gründen.
Das Ziel ist es, die Menschen zunehmend dazu zu bringen energieeffiziente Lichtquellen auszuwählen, die effizienter als eine Glühlampe sind. Sparlampen, LED-Lampen, TL-Lampen und Halogenlampen können die Elektrizität in einen größeren Lichtanteil umwandeln. Doch auch energieeffiziente Lichtquellen weisen jeweils anderen Eigenschaften auf. Für welches Leuchtmittel entscheiden Sie sich?

Glühbirne

Eine Glühbirne ist alles andere als eine effiziente Lichtquelle: nur 3 bis 9 % des Stroms werden in Licht umgewandelt. Der Glühdraht heizt sich bis zu 3000 Grad Celsius auf. Daher kann ein großer Teil des Stroms nicht effizient genutzt werden. Darüber hinaus ist diese Wärme auch sehr gefährlich, weil man sich leicht an der heißen Lampe verbrennen kann. Wie gut, dass es verschiedene energieeffiziente Alternativen wie LED, Sparlampen und Halogenlampen gibt. Mit diesen Lichtquellen sparen Sie bis zu 80% Energie, im Vergleich zu einer Glühlampe.

Halogenlampe

Die Halogenlampe ähnelt derzeit am meisten der altmodischen Glühbirne. In einer Halogenlampe befindet sich ein Glühfaden aus Metall, der erwärmt wird. Der Unterschied besteht darin, dass die Halogenlampe unter großem Druck steht und eine Art von Gas enthält, sodass der Glühfaden hier heißer werden kann. Beispielsweise gibt eine Halogenlampe 25 % mehr Licht als eine Glühlampe mit der gleichen Menge an Leistung ab. Sie können auch eine Halogenlampe mit Infrarotbeschichtung wählen. Diese Schicht auf der Lampe sorgt dafür, dass weniger Wärme verloren geht und Sie, im Vergleich zur Glühbirne, bis zu 40 % Strom einsparen.

Vorteile:

  • Leicht verfügbar (gilt nicht für Halogenlampen mit Infrarotbeschichtung);
  • Niedriger Anschaffungspreis;
  • dimmbar;
  • unbegrenztes Ein- und Ausschalten;
  • Keine Aufwärmzeit, also direkte maximale Intensität;
  • Gute Farbwiedergabe.

Nachteile:

  • Ein relativ hoher Energieverbrauch, daher teuer;
  • Kurze Lebensdauer (2.000 Lichtstunden);
  • Brandgefahr aufgrund der hohen Temperatur der Lampe.

Entsorgung:

Halogenlampen können mit dem Hausmüll entsorgt werden.

Sparlampe

Die Form der Sparlampe erinnert an eine Leuchtstoffröhre. In diesen Lampen ist eine kleine Menge an giftigem Quecksilber enthalten. Indem lose Elektronen mit dem Quecksilberdampf kollidieren, entsteht UV-Licht. Fluoreszierendes Pulver auf der Innenseite der Energiesparlampe sorgt dafür, dass diese in weißes Licht umgewandelt wird.

Vorteile:

  • Leicht erhältlich in verschiedenen Ausführungen und Größen;
  • Geringer Stromverbruach, daher günstig;
  • Lange Lebensdauer (7.000 Leuchtstunden).

Nachteile:

  • Nicht dimmbar (mit Ausnahme von Sondermodellen);
  • Enthält eine geringe Menge giftiges Quecksilber;
  • Die Aufwärmzeit beträgt zwischen 10 Sekunden und 3 Minuten;
  • Weniger für den Einsatz im Freien geeignet, da diese nicht gegen Kälte beständig sind;
  • Durch ein oftmaliges Ein- und Ausschalten verkürzt sich die Lebensdauer erheblich (mit Ausnahme von Sondermodellen)

Entsorgung:

Wegen des Quecksilbergehalts sollten die Sparlampen im Giftmüll entsorgt werden. Meistens können Sie alte Sparlampen in dem Geschäft, wo Sie eine Neue kaufen, abgeben. Außerdem finden Sie in vielen Supermärkten Behälter, wo Sie die Leuchten einwerfen können.

Bild Aktuell, wo die Glühbirne aus den Regalen entfernt wurde, wird diese für viele Einrichtungen immer beliebter.

LED-Lampen

LED ist die Abkürzung “light emitting diode”, ein elektronisches Element, das Licht emittiert. Der Hauptunterschied zur Glühbirne besteht darin, dass es sich bei einer elektronischen Lichtquelle um LED handelt, während eine Glühlampe ,,brennt“. Da die LED-Lampe die verbrauchte Energie beinahe vollständig in Licht umwandelt, ist sie um bis zu 80% effizienter als eine Glühbirne. Die Technologie im Bereich der LED-Beleuchtung entwickelt sich rasant, wodurch immer kleinere LED- Lichtquellen hergestellt werden. Somit ist LED-Beleuchtung ideal für leichte und ultradünne Leuchten.

Vorteile:

  • Geringer Stromverbrauch, somit günstig;
  • Sehr lange Lebensdauer (20.000Leuchtstunden);
  • Schockresistent;
  • Unbegrenztes Ein- und Ausschalten;
  • Keine Aufwärmzeit, daher direkte maximale Lichtintensität;
  • Enthält keine Schadstoffe.

Nachteile:

  • Nicht alle LED-Lampen sind dimmbar. Wenn sie es sind, erfordert dies einen separaten Transformator oder Dimmer.
  • Hoher Anschaffungspreis;
  • Große Variationen in der Qualität der Lebensdauer, Farbwiedergabe und Lichtverteilung;

Entsorgung:

LED Lampen enthalten Elektronik und müssen daher speziell entsorgt werden (chemischer Abfall). Normalerweise können Sie Ihre alte LED-Lampe im dem Shop abgeben, wo Sie eine Neue kaufen. Außerdem finden Sie in vielen Supermärkten Behälter, in die Sie die Leuchten einwerfen können.

Übersicht der energieeffizienten Leuchtmittel

Die folgende Tabelle zeigt die wichtigsten Stärken und Schwächen der drei Arten von Energiesparlampen in einer Tabelle:

 

Halogenlampe

Sparlampe

LED-Lampe

Mechanismus

Glühfaden

Qurecksilber

Elektronik

Energieeinsparung i.V zur Glühlampe

25%

80%

80%

Lebensdauer in Stunden

2.000

7.000

20.000

Kaufpreis

niedrig

mittel

hoch

Dimmbar

immer

manchmal

manchmal

Ein- und Ausschalten

unbegrenzt

begrenzt

unbegrenzt

Aufwärmzeit

keine

30 Sek. – 3 Min.

keine

Entsorgung

Hausmüll

Separat

Separat


Möchten Sie wissen, wo die Beleuchtung in Ihrem Haus platziert werden sollte? Dann lesen Sie folgenden Artikel: ‘Einen Lichtplan erstellen – wie gehe ich vor?

Haben Sie nach dem Lesen des Artikels weitere Fragen? Dann fühlen Sie sich frei den Kundenservice zu kontaktieren: info@flinders.de oder telefonisch unter: 0392 92678257 (jeden Tag von 09.00 – 17.30 Uhr). Oder schauen Sie im Flinders Store vorbei!