Tapezieren: 10 Tipps und Tricks - Rat & Tat

Tapezieren: 10 Tipps und Tricks

Am gepostet durch Jasmina Vaisanen in Anleitungen und Tipps

Haben Sie beschlossen, um Ihre Wände mit einer neuen Tapete zu schmücken? Lesen Sie dann erst diesen Artikel, denn wir haben alle wichtigen Tipps für Sie aufgelistet. Wir erzählen Ihnen wie Sie Farbunterschiede verhindern können, was Sie mit überschüssiger Tapete tun müssen und wie Sie umweltfreundlich an die Arbeit gehen. So werden auch Sie zum Tapezierspezialist.

#1 Farbunterschiede verhindern

Sorgen Sie immer dafür, dass Sie die ganze Wand in einem Mal fertig tapezieren. Wenn Sie zum Beispiel Stücke über einem Fenster oder der Tür erst später tapezieren, kann dies zu Farb- und Strukturunterschieden führen.

#2 Tapete zuschneiden

Bei einer Tapete mit einem Muster müssen Sie die Tapete immer mit dem Muster nach oben legen. Zum Zuschneiden der anderen Bahnen achten Sie immer genau darauf, dass das Muster genau aufeinander passt mit der unterliegenden Bahn. Beachten Sie, dass Sie immer 10cm mehr abschneiden müssen.

#3 Bahnen bestreichen

Wenn Sie mehrere Bahnen gleichzeitig mit Kleister bestreichen, beachten Sie dass Sie nicht mehr Bahnen bestreichen als Sie in einer viertel Stunde aufhängen können, ansonsten kann es sein, dass der Kleister schon getrocknet ist, bevor Sie die Tapete aufhängen können.

#4 Nähte beseitigen

Mit einer Nahtrolle können Sie die Nähte zwischen zwei Bahnen glatt rollen. Tun Sie dies nie bei einer Tapete mit Struktur, da Sie ansonsten die Struktur platt rollen.

#5 Tapetenbordüren benutzen

Mit sogenannten Tapetenbordüren können Sie Papiertapeten kombinieren mit verschiedenen Farben und Motiven. Da Sie die Bordüren über die Nähte kleben, bekommen Sie ein einheitliches und ordentliches Resultat.

 

Bild: Mit Tapetenbordüren können Sie Ihrer Wand ein paar gewollte Farbakzente verleihen

#6 Überschüssige Tapete

Reiben Sie mit der stumpfen Seite einer Schere über die überschüssige Tapete bei der Decke oder am Fußboden. Knicken Sie die Tapete, sodass ein Knick entsteht, an dem Sie die Tapete gerade abschneiden können.

#7 Richtiger Lichteinfall

Arbeiten Sie bei Tapezieren immer vom Fenster weg. Auf diese Weise fällt das Licht so auf die Tapeziernähte, sodass sie kaum auffallen. Wenn Sie es anders rum machen, also zum Fenster hin tapezieren, dann fallen die Nähte besonders auf.

#8 Umweltfreundlich tapezieren

Es gibt auch Tapeten aus recyceltem Papier. Diese Tapeten werden umweltfreundlich produziert und sind daher eine gute Wahl.

#9 Saugkraft der Wand

Um zu bestimmen, wie viel Kleister Sie brauchen, ist es praktisch, um die Saugkraft der Wand zu testen. Dies können Sie einfach tun, indem Sie ein wenig Wasser auf die Wand streichen. Wenn der Wasserstrich nach 5 Minuten verschwunden ist, dann handelt es sich um eine Wand mit normaler Saugkraft. Wenn die Wand nach 5 Minuten noch immer nass ist, dann hat sie eine schwache Saugkraft, und wenn die Wand schon viel eher trocken ist, dann ist die Saugkraft sehr stark.

# 10 Gleichmäßige Fläche

Manche Tapetensorten (sowie hell gefärbte Vliestapete) können sehr lichtdurchlässig sein. Sorgen Sie dafür, dass Sie die Tapete auf einer gleichmäßigen Fläche ohne Farbunterschiede auftragen.

Wollen Sie mehr wissen über tapezieren? Lesen Sie dann den Artikel: Tapeten: Wie muss ich tapezieren?

Haben Sie nach dem Lesen dieses Artikels noch Fragen über das Anbringen von Tapete? Kontaktieren Sie dann gerne unseren Kundenservice via info@flinders.de oder 0392-92678257 (Mo-Fr von 09.00 – 17.00 Uhr).  

Über den Autor

Jasmina Vaisanen

Jasmina Vaisanen

Jasmina ist Webredakteurin bei Flinders. Sie hält Sie immer auf dem Laufenden über die neusten Trends, berät Sie über die richtige Einrichtung und das Styling Ihrer vier Wände und teilt alle wichtigen Tipps und Trick rund um das Thema Wohnen.

Nach oben